Loading...
Sie sind hier://Unser Profil
Unser Profil 2017-11-15T09:04:40+00:00

Unser Profil

Die IMC GmbH (Integrative Managed Care) wurde 2005 von Schmerztherapeuten als ärztlich geführte Managementgesellschaft gegründet. Von unserer zentralen Geschäftsstelle in Limburg an der Lahn verwalten wir für verschiedene Krankenkassen und bundesweit für über 30 regionale Schmerzzentren unsere integrierten Versorgungsverträge „Rückenschmerz“ und „Zweitmeinung vor Rücken-, Hüft-, Knie-und Schultergelenkoperationen“.

Wir verstehen uns als dynamisches, kreatives Dienstleistungsunternehmen für Kostenträger und Leistungserbringer und sind spezialisiert auf den anspruchsvollen und volkswirtschaftlich besonders kostenintensiven Bereich „SCHMERZ“.

Unser „Rückenschmerzkonzept“ verhindert eine Chronifizierung des Schmerzes bei Patienten, die schon mehrere Wochen in Behandlung sind. Unser „Zweitmeinungskonzept“ vermeidet unnötige Rücken-, Hüft-, Knie- und Schultergelenkoperationen und bietet den Patienten Alternativen.
Als ärztlich geführte Managementgesellschaft verfügen wir über fundiertes Wissen in den Bereichen:

  • Entwicklung und Management von Integrierten Versorgungsverträgen
  • Ärztliche Fort- und Weiterbildung
  • Dokumentationssysteme
  • Versorgungsforschung

Schmerzmedizinisch fundierte Interventionen, eine enge Vernetzung von Schmerzärzten mit Physio- und Psychotherapeuten, sowie die langjährige Erfahrung und hohe Motivation von Dienstleistungsspezialisten, stellen die Weichen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der interdisziplinären, integrierten Versorgung von Patienten.

Unsere integrierten Versorgungsverträge, die wir in Zusammenarbeit mit Schmerzzentren, der „Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin“ und verschiedenen Kassen entwickelt haben, sind anerkannt und beispielhaft.

Ziel unserer Leistungen ist eine Qualitätssteigerung im Gesundheitswesen, speziell in der Diagnose und Versorgung von Patienten mit Schmerzen. Immer im Vordergrund stehen bei uns die hohe Qualitätsorientierung, die Zuverlässigkeit und die Kundenorientierung.

Selbstverständlich sind wir immer an neuen Projekten interessiert und für innovative Ideen offen! Kontaktieren Sie uns!

Fort- & Weiterbildung

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit den verschiedenen bundesweiten Schmerzzentren diskutieren und besprechen wir die erzielten Behandlungsergebnisse, den erforderlichen Leistungsaufwand, die Abläufe und besonders, weitere mögliche Verbesserungen in der Patientenversorgung.

Einmal jährlich laden wir alle Therapeuten zu unserem „IMC-Netzwerktreffen“ ein. Hier besteht für alle Zentren eine Teilnahmepflicht. Auf der Agenda stehen regelmäßig Themen wie Status Quo und Weiterentwicklung der Versorgungskonzepte, sowie die Ehrung, der in den Behandlungsergebnissen erfolgreichsten Zentren. Natürlich dient dieses Treffen auch dem Erfahrungsaustausch und der offenen Diskussion schmerztherapeutisch relevanter Fragen.

In der Fort- und Weiterbildung der Ärzte zum Schmerztherapeuten und der Ausbildung von Praxismitarbeitern zur algesiologischen Fachassistenz sind unsere Maßstäbe die Angebote der „Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin DGS“. Die entsprechenden Angebote finden sie unter www.dgschmerzmedizin.de

Dokumentation

Die Dokumentation der Behandlung wird über die Software „IDocLive“ von Patienten selbst übernommen. In kleinschrittigen Intervallen wird der Patienten aufgefordert, verschiedene Fragebögen zum Therapieverlauf und zur Schmerzentwicklung auszufüllen. So sieht man wie positiv oder negativ die Behandlung aus Patientensicht verläuft. Durch die kurzen Intervalle lassen sich Optimierungen noch während der Behandlung am Therapieplan vornehmen.
Bisher können wir über 17.000 anonymisierte Patientendaten zum Rückenschmerz im Hinblick auf Krankheitsverläufe, angewandte Maßnahmen und daraus folgend, mögliche Verbesserungen unserer Versorgungskonzepte auswerten.

Zentren die an unseren Verträgen teilnehmen, erhalten diese Software kostenlos, da die patienteneigene Dokumentation fester Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes ist.